Hotel- Geschichte - Mühlenhof Wusterhausen

Buchungsanfrage

Anreise

Abreise

Personen
Einzelzimmer

Doppelzimmer

andere Zimmertypen

   
   
Name
benötigt
Straße / Hausnummer
/ benötigt
PLZ / Ort
/ benötigt
Telefon
benötigt
E-Mail
benötigt
Bemerkung / Wünsche
Tel. 033979 51 850

Zimmer-Preise

Einzelzimmer                             55,00 €
Aufbettung auf Anfrage ( nicht alle EZ sind aufbettbar )  
   


Doppelzimmer 75,00 €
Doppelzimmer zur EZ Nutzung 65,00 €
Aufbettung im DZ  25,00 €

Suite für 2 Personen

Suite zur EZ Nutzung

85,00 €

75,00 €


Appartement für 2 Personen

Appartement zur EZ Nutzung

85,00 €

75,00 €


FeWo im DG ( ab 2 Pers. )
( jede weitere Pers. 32,50 € - max. 6 Pers.)
Grundpreis 90,00 €

Alle Preise gelten pro Nacht und inkl. gesetzl. MwSt. und Frühstück.

Bei Großveranstaltungen und Messen in der Region berechnen wir einen Aufschlag von 10,00 € pro Zimmer auf den normalen Zimmerpreis.

 

FacebookTwitterRss Feed

Geschichte zum Mühlenhof Wusterhausen


Der Mühlenhof ist ein altehrwürdiges Gemäuer der Vierrademühle zu Wusterhausen an der Dosse.
Bereits im 13. Jahrhundert wurde die Mühle erwähnt, wie in unserer Stadtchronik zu erfahren ist.
Seit dem 16. Jahrhundert ist nachweisbar, wie die einstigen Müller durch Zukauf das noch heute stattliche Areal des Mühlenkomplexes erweiterten.alte Ansicht der Mühle in Wusterhausen

Die Zwangsmahlgäste der umliegenden Dörfer Brunn, Tramnitz, Lögow, Kantow, Ganzer, Metzelthin und Gartow mussten unter Umgehung der Zollentrichtung zum traditionsreichen Mühlengang fahren. Er ist heute die Einfahrt zum „Hotel und Gaststätte Mühlenhof.“

In der Zeit vor dem 30- jährigen Krieg wurde die Mühle Eigentum der Stadt Wusterhausen und zeigte sich 1654 in desolatem Zustand. Für 716 Thaler und 21 Groschen wurde sie vom Zimmerermeister Jakob Gärtner wieder instandgesetzt, der sie 1697 erwarb. Danach wurde es ruhig um die historische Wassermühle am Kyritzer Tor und man findet wenig in Schriftform erhaltenes..

1888 als Rumpsche Mühle bekannt, ging sie 1933 an Bernhard Rensch über. 1945 wurde der Besitzer der Mühle enteignet. Der bei ihm arbeitende Müllerbursche Heinz Mika wurde daraufhin von der sowjetischen Kommandantur mit der Leitung der Mühle beauftragt. Wenig später wurde er aber wegen Verfehlungen verhaftet und verurteilt.

Hotel Mühlenhof in WusterhausenMehl gemahlen und geschrotet wurde in der Mühle noch bis 1954  . Der letzte Müllermeister hieß Werner Steffien. Nach seiner Zeit ging die Mühle in die damals neu gegründete LPG über. Hier wurde noch bis ins Jahr 1975 geschrotet.  Dann endete endgültig die lange Mühlentradition am Standort .

In den Jahren 1992 –1994 wurde das Objekt zum Hotel und Restaurant umgebaut und damit einer neuen Aufgabe überführt.

Im Jahr 2012 wurde der gegenüberliegende Stadtsaal samt alter Gaststätte "Märkischer Hof" von uns gekauft und seitdem grundlegend renoviert/ saniert.

Wir erweiterten damit unsere Bettenkapazität um 10 Betten in 2 Ferienwohnungen und würden uns freuen Sie als unsere Gäste in den neuen Räumen begrüßen zu können.

Mit viel Liebe wurden Hotelzimmer und Gasträume ausgestattet  sowie das Speisen- und Getränkeangebot ausgewählt.
Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich verwöhnen....

 
AGB  |  Geschichte  |  Anfahrt  |  Datenschutz & Urheberrecht  |  Impressum  
Administrator